Navigation:
Elbe-Hochwasser.

Elbe-Hochwasser. © Jens Büttner/Archiv

Hochwasser

Hochwasserschutz: Elbe soll mehr Raum bekommen

Nach den Hochwassern an der Elbe der vergangenen Jahre sind bereits mehr als 170 Millionen Euro in den Schutz investiert worden. Weitere 70 Millionen Euro stünden für die kommenden Jahre bereit, teilte der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mit.

Lauenburg. "Die Deiche waren noch nie so sicher wie heute", sagte Staatssekretärin Almut Kottwitz am Mittwoch auf einer Fachtagung. Trotzdem müssten weitere Anstrengungen unternommen werden, um für künftige Hochwasser gewappnet zu sein.

Bei der länderübergreifenden Tagung informierten sich rund 100 Interessierte aus neun Bundesländern von Hamburg bis Sachsen während einer Schiffsfahrt über die aktuellen Maßnahmen und künftige Herausforderungen. Dabei ging es vor allem darum, dem Fluss wieder mehr Raum zu geben. So sollen die Wassermassen bei Hochwasser besser abfließen können.

Geplant ist unter anderem die Rückverlegung von Deichen. Weitere Schritte sind Gehölzrückschnitte, die vor allem im Biosphärenreservat nicht unproblematisch sind, und kanalartige Umfluter. Die Schäden nach dem jüngsten Hochwasser von 2013 würden voraussichtlich erst weit nach 2020 vollständig beseitigt sein, hieß es bei der Fahrt, die im schleswig-holsteinischen Lauenburg startete.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie