Navigation:
Haddadin erhielt den Preis für den von ihm entwickelten sensiblen Robotorarm.

Haddadin erhielt den Preis für den von ihm entwickelten sensiblen Robotorarm. © Roland Weihrauch

Auszeichnungen

Hochdotierter Krupp-Preis an Roboterforscher aus Hannover

Der hannoversche Roboterforscher Sami Haddadin ist in Essen mit dem mit einer Million Euro dotierten Alfried-Krupp-Förderpreis ausgezeichnet worden. Der 35-jährige Professor an der Leibniz Universität Hannover nahm den renommierten Förderpreis am Donnerstag von der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) entgegen.

Essen/Hannover. Haddadins Forschung trage dazu bei, dass Fortschritt zum Nutzen aller gelingen könne, sagte Kraft.

Haddadin erforscht elektronische Gelenkprothesen sowie Roboterarme, die sensibel auf menschliche Berührung reagieren, um etwa bei Pflegebedürftigen eingesetzt werden zu können. Spezielle Sensoren sorgen dafür, dass Roboter feinfühliger beim Kontakt mit Menschen reagieren und so Unfälle und Verletzungen vermeiden. Zwei seiner Entwicklungen führte Haddadin bei der Preisverleihung vor.

Der Förderpreis der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist einer der höchst dotierten Preise für herausragende wissenschaftliche Forscher in Deutschland. Das Fördergeld soll dazu benutzt werden, innerhalb von fünf Jahren in größerer Unabhängigkeit die Arbeit in Forschung und Lehre voranzutreiben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie