Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hinweise für Lokführer nach verpassten Wolfsburg-Stopps
Nachrichten Niedersachsen Hinweise für Lokführer nach verpassten Wolfsburg-Stopps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 02.01.2018
Ein ICE der Deutschen Bahn fährt durch den Hauptbahnhof in Wolfsburg. Quelle: Matthias Leitzke/Archiv
Wolfsburg

Die Lokführer seien gebeten worden, auf die speziellen Fahrpläne während der Bauphasen zu achten.

Denn mittlerweile sei klar, dass Baustellen auf der Strecke zwischen Wolfsburg und Berlin ein Grund dafür seien, dass 2017 drei ICE-Züge den Hauptbahnhof der Stadt verpasst hätten, sagte der Bahnsprecher.

Für "Pro Bahn"-Sprecher Karl-Peter Naumann handelt es sich um eine schlüssige Begründung. "Unregelmäßigkeiten erhöhen die Chance, etwas zu vergessen", sagte er. "Das Problem gibt es auch andernorts, Wolfsburg ist aber mittlerweile das prominenteste Beispiel", sagte Naumann nach dem letzten Fall im November. Auch Ende 2016 und dreimal im Jahr 2011 waren ICE-Züge an Wolfsburg vorbeigerauscht.

dpa

Der Ausbau der E-Auto-Flotte in Deutschland hängt wesentlich von der Infrastruktur des Ladesäulennetzes zusammen. In Niedersachsen wurden im vergangenen Jahr bereits 38 Ladesäulen mit insgesamt 321 891 Euro gefördert.

02.01.2018

Die Menschen in Niedersachsen müssen auch 2018 aller Voraussicht nach keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben. Die Arbeitslosigkeit dürfte einen historischen Tiefstwert - seit der Wiedervereinigung - erreichen.

02.01.2018

Zwei Jahre nach Inkrafttreten eines neuen Gaststättengesetzes gibt es in Niedersachsen kaum Verfahren wegen Diskriminierung an der Discotür. Gegen zwei bis drei Diskotheken liefen 2017 landesweit Bußgeldverfahren wegen Diskriminierung, sagte die Geschäftsführerin des Dehoga Niedersachsen, Renate Mitulla.

02.01.2018