Navigation:

© Friso Gentsch/dpa

Blaulicht

Hildesheim: Acht Jahre Haft für Mord an Kneipenbekanntschaft

Sie hatten sich an dem Abend in einer Kneipe kennengelernt. Später tötete der Mann die Frau mit einer Astschere. Jetzt hat das Gericht entschieden: Acht Jahre Haft.

Hildesheim. Ein alkoholkranker Mann ist vom Landgericht Hildesheim zu acht Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden, weil er eine Kneipenbekanntschaft im Streit mit einer Schere erstochen hat. Der Richter attestierte dem 31-Jährigen in der Urteilsbegründung am Donnerstag eine Persönlichkeitsstörung. Der Angeklagte hatte die zwei Jahre ältere Frau kurz vor dem Jahreswechsel in einer Kneipe in Holzminden kennengelernt. Beide hatten zusammen geredet und getrunken und dann noch das Lokal gewechselt.

Auf der Straße kam es später zu einem Konflikt, an dessen Ende der Mann die Frau gewürgt und mit einer Astschere in den Hals gestochen hat. Die Anklage hatte neun Jahre Haft wegen Totschlags gefordert, die Verteidigung sieben Jahre.

dpa/lni


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie