Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Havariekommando: Vorwürfe gegen "Glory Amsterdam"-Kapitän
Nachrichten Niedersachsen Havariekommando: Vorwürfe gegen "Glory Amsterdam"-Kapitän
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 06.02.2018
Der Frachter «Glory Amsterdam» liegt auf Grund. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv
Hannover

"Wir haben uns gesagt, irgendetwas ist da nicht in Ordnung auf dem Schiff." Entweder sei der Kapitän nicht ehrlich gewesen bei seiner Kommunikation mit den Behörden oder er habe die Lage nicht in den Griff bekommen. Deswegen werde gegen den Kapitän auch ermittelt.

Die "Glory Amsterdam" hatte sich während eines Herbststurms von ihrem Ankerplatz losgerissen und war rund zwei Kilometer vor Langeoog auf einer Sandbank gestrandet. Sie konnte erst Tage später nach Wilhelmshaven geschleppt werden.

dpa

Die Hansestadt Bremen will an Kitas, Schulen, Kantinen und Kliniken den Anteil von Bio-Lebensmittel deutlich erhöhen. Nach einem Beschluss des Senats vom Dienstag sollen Schulen und Kitas bis 2022 ihre Gemeinschaftsverpflegung zu 100 Prozent auf Bio umstellen.

06.02.2018

Ein 31 Jahre alter Mann und eine 28-jährige Frau müssen sich seit Dienstag wegen schwerer Misshandlung ihres vierjährigen Sohnes vor Gericht verantworten. Laut Anklage sollen sie das Kind im Juli 2014 in Bremerhaven "bewusst und gewollt" mit heißem Wasser verbrüht haben.

06.02.2018

Eine Seniorin aus dem Kreis Cuxhaven hat mit ihrem Pkw auf einem Supermarkt-Parkplatz einen Serienunfall verursacht. Zunächst habe die 80-Jährige beim Ausparken in Hagen einen neben ihr abgestellten Wagen rund drei Meter weit mitgeschleift, teilte die Polizei am Dienstag mit.

06.02.2018