Navigation:
Tierdrama

Hannover: TiHo bekommt Knochen von totem Pottwal

Die Überreste der zehn bis 14 Meter großen Tiere werden am Mittwoch auf dem Gelände des Stralsunder Dänholms erwartet. Auch die Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) erhält eines der präparierten Skelette.

Stralsund. Drei der in der Nordsee verendeten Pottwale sollen in Stralsund präpariert werden. Wie das Meeresmuseum am Montag auf OZ-Anfrage mitteilte, werden die Überreste der zehn bis 14 Meter großen Tiere am Mittwoch auf dem Gelände des Stralsunder Dänholms erwartet.

Insgesamt waren in der vergangenen Woche zehn tote Pottwale im Wattenmeer vor Dithmarschen entdeckt worden. Die Bergung der Tiere war am Wochenende beendet worden. Unterstützt wurden die Arbeiten u. a. von Mitarbeitern des Meeresmuseums und der Universität Rostock.

In Stralsund werden die Knochen von Fleisch- und Geweberesten befreit und danach entfettet. „Diese Prozesse könnten mehrere Wochen dauern“, sagte die Sprecherin des Meeresmuseums, Diana Quade.

Eines der präparierten Skelette sei für die Sammlung des Meeresmuseums bestimmt, ein weiteres für die Universität Rostock. Das dritte Pottwalskelett soll die Tierärztliche Hochschule Hannover (Niedersachsen) erhalten.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie