Navigation:

© Symbolfoto

Unglück

Hannover: Frau stirbt nach Unfall auf A 2

Schwerer Unfall auf der A2 bei Rehren: Eine Citroen-Fahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie später im Krankenhaus starb.

Hannover. Die Frau (67) war auf der mittleren Spur der A2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs, als sie offenbar das Ende eines Staus übersah.

Sie krachte mit ihrem Auto in einen stehenden VW-Bus, drückte diesen auf einen Peugeot. Ein Passatfahrer (56) sah den Unfall zu spät, krachte in den Citroen der Frau. Die Beifahrerin (48) des Bullis erlitt leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

Auch die 67-jährige Fahrerin des Citroen wurde zur Behandlung in einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Hier verschlechterte sich der Zustand der Frau jedoch so stark, dass sie schließlich verstarb.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 33.500 Euro. Bis auf eine zirka 15-minütige Vollsperrung in Fahrtrichtung Berlin, wegen der vorsorglichen Landung eines Rettungshubschraubers, wurde der Verkehr bis etwa 12:45 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Folge: Ein Rückstau auf einer Länge von bis zu zwölf Kilometern, der bis hinter die Anschlussstelle Bad Eilsen zurückreichte. ots


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie