Navigation:
Konjunktur

Handelskammern: Bremen hinkt beim Wirtschaftswachstum hinterher

Die Handelskammern in Bremen fordern von der neuen rot-grünen Landesregierung mehr Wachstumsimpulse für die Wirtschaft. Im vergangenen Jahr sei die Wirtschaftsleistung im kleinsten Bundesland preisbereinigt nur um 0,7 Prozent gewachsen, berichteten die Bremer Handelskammer und IHK Bremerhaven am Montag.

Bremen. Damit kommt Bremen im Vergleich der Bundesländer auf die zweitniedrigste Wachstumsrate. Bundesweit stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vergangenen Jahr um 1,6 Prozent.

Die Kammerpräsidenten appellierten an den Senat, alles dafür zu tun, damit sich Bremen nicht weiter vom deutschen Trend abkoppele. Für das laufende Jahr rechnen die Handelskammern mit einem moderaten Wachstum. Weltpolitische Entwicklungen könnten dieses jedoch abschwächen.

Ein großes Risiko sehen die Experten vor allem in der Haushaltslage des Landes. 2014 habe das hoch verschuldete Bremen von höheren Steuereinnahmen und niedrigen Zinsen profitiert. Um auch künftig die Vorgaben der Schuldenbremse erfüllen zu können, müsse Rot-Grün aber die öffentliche Verwaltung umbauen und die Wirtschaft stärken, so dass mehr Arbeitsplätze entstünden und die Steuereinnahmen stiegen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie