Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags nach Schlägerei
Nachrichten Niedersachsen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags nach Schlägerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 31.07.2018
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Quelle: Silas Stein/Archiv
Anzeige
Lüneburg

Das Opfer habe schwere Gesichtsverletzungen erlitten und liege nach der Auseinandersetzung vom Sonntag noch immer im Krankenhaus. Kurz nach dem Vorfall wurden der 38 Jahre alte Sudanese und ein 22 Jahre alter Landsmann vorläufig festgenommen. Gegen den Älteren wurde wegen der Schwere der Tat Haftbefehl erlassen. Der Jüngere wurde mittlerweile entlassen. Laut Polizei gab es weitere Beteiligte an der Schlägerei. Außer dem 27-Jährigen wurde auch ein 31 Jahre alter Deutscher verletzt.

dpa

Das Landgericht Osnabrück hat einen 28-jährigen Schleuser-Gehilfen zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Die Richter sprachen den afghanischen Flüchtling am Dienstag der Beihilfe zum Schleusen mit Todesfolge für schuldig.

31.07.2018

Die Dürre in diesem Sommer in Niedersachsen bringt viele Bauernhöfe nach Ansicht des Landvolks an den Rand ihrer Existenz. Die Lage sei besorgniserregend, sagte Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke am Dienstag in Hannover.

31.07.2018

Der Tod eines 23-Jährigen und die mögliche Verantwortung von zwei Polizisten dafür beschäftigen weiter die Justiz. Die Staatsanwaltschaft habe Beschwerde gegen eine Entscheidung des Landgerichts Oldenburg eingelegt, sagte eine Sprecherin der Behörde am Dienstag.

31.07.2018
Anzeige