Navigation:
Kriminalität

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Supermarktschützen

Osnabrück (dpa/lni) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen Supermarktkunden in Osnabrück ist ein Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Schützen ergangen. Gegen den 38-Jährigen werde wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt, sagte am Freitag Polizeisprecherin Mareike Kocar.

Ersten Erkenntnissen zufolge kannten sich Täter und Opfer.

Der 38-Jährige soll am Donnerstag in einem türkischen Supermarkt im Osnabrücker Stadtteil Schölerberg einen 45-Jährigen erschossen haben, als dieser mit seiner Frau einkaufen war. Gut anderthalb Stunden nach der Tat hatte sich der mutmaßliche Schütze zusammen mit einem Anwalt bei der Polizei gemeldet und eine Waffe abgegeben.

Die Ermittlungen würden mit Hochdruck fortgesetzt, sagte Kocar. "Es werden noch eine Vielzahl von Zeugen vernommen." Für die Ermittlungen wurde eine Mordkommission eingerichtet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie