Navigation:
Prozesse

Gutachter im Hungertod-Prozess: Angeklagter schuldfähig

Ein Mann aus dem Kreis Verden, der wegen des qualvollen Hungertods seiner Frau angeklagt ist, ist nach Ansicht eines Gutachters voll schuldfähig. Der Experte sagte nach Angaben einer Sprecherin des Landgerichts Verden am Mittwoch, er habe bei dem 50-Jährigen keine psychischen Störungen feststellen können.

Verden. Der Mann habe in den Monaten vor dem Tod seiner Frau viel Alkohol getrunken. Eine Abhängigkeit liege aber nicht vor.

Der 50-Jährige und seine 18 Jahre alte Tochter sind wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt. Sie sollen die hilflose 49-Jährige nicht ausreichend mit Essen und Trinken versorgt haben. Sie soll deshalb über Wochen hinweg langsam verhungert und verdurstet sein.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie