Navigation:
Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr".

Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr". © Armin Weigel/Archiv

Notfälle

Großbrand im Landkreis Harburg: Hoher Sachschaden

Ein Großbrand im Landkreis Harburg hat am Samstag bis zu 160 Feuerwehrleute beschäftigt. Die Lagerhalle mit Strohballen hatte in der Nacht zuvor in Todtglüsingen Feuer gefangen, wie Feuerwehrsprecher Matthias Köhlbrandt von der Kreisfeuerwehr Harburg mitteilte.

Todtglüsingen. "Der Sachschaden könnte im sechsstelligen Bereich liegen", sagte er.

Die Löscharbeiten würden voraussichtlich noch bis Sonntag dauern, hatte zuvor der NDR berichtet. "150 Tonnen Stroh lassen sich nicht so schnell löschen", betonte Köhlbrandt am Abend. Die Ballen müssten einzeln mit Radladern aus der Halle geholt und gelöscht werden. Die Ursache sei noch unklar, sagte er. "Das könnte Brandstiftung, Selbstentzündung, ein technischer Defekt, Funkenflug oder eine heißgelaufene Maschine sein." Auch die Polizei konnte am Abend noch nichts zur genauen Höhe des Sachschadens oder der Ursache sagen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Welche Koalition soll den Rat der Landeshauptstadt regieren?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie