Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Grippewelle lässt Zahl der Blutspender sinken
Nachrichten Niedersachsen Grippewelle lässt Zahl der Blutspender sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 14.03.2018
Eine Frau putzt sich ihre Nase. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
Anzeige
Springe

Der Dienst ist auch für Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig. "Derzeit sind wir lieferfähig und können alle Klinikanfragen bedienen", sagte Pressesprecher Markus Baulke. Weil die Lagerfähigkeit von Blutprodukten begrenzt sei, könne die Versorgungssituation jedoch im April und Mai kritisch werden. Wer einen grippalen Infekt hat oder Antibiotika einnimmt, darf kein Blut spenden. Auch bundesweit werden die Blutvorräte knapp.

In den vergangenen Jahren habe es im März in Niedersachsen nicht solche Probleme gegeben, sagte Baulke. "Die Grippewelle war in den Vorjahren nicht so stark und zog sich auch nicht so lange hin." Insgesamt registrierte das Landesgesundheitsamt seit Beginn der Influenza-Saison im Oktober 11 523 laborbestätigte Grippefälle in Niedersachsen. Landesweit starben mindestens 32 Menschen nachweislich an Grippe.

dpa

Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw hat mit ihrem Reformprogramm "Zukunftspakt" bisher Einsparungen von zwei Milliarden Euro erreicht. Bis 2020 sollten die jährlichen Kosten um 3,7 Milliarden Euro sinken, sagte VW-Markenchef Herbert Diess am Mittwoch in Wolfsburg.

14.03.2018

Höhere Rohstoffkosten haben im vergangenen Jahr die Profitabilität des Aromen- und Duftstoffherstellers Symrise belastet. Die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag 2017 mit 21 Prozent einen halben Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert, wie das Unternehmen am Mittwoch in Holzminden mitteilte.

14.03.2018

Wechsel im Finanzressort des weltgrößten Reisekonzerns Tui: Die Belgierin Birgit Conix soll im Herbst Nachfolgerin von Finanzchef Horst Baier werden, wie Tui am Mittwoch in Hannover mitteilte.

14.03.2018
Anzeige