Navigation:
Umwelt

Greenpeace protestiert gegen Ölbohrungen im Wattenmeer

Mittelplate (dpa) - Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace haben im schleswig-holsteinischen Wattenmeer gegen geplante Ölbohrungen des Förderkonzerns Dea Deutsche Erdöl AG protestiert.

Das Greenpeace-Schiff "Beluga II" fuhr am Donnerstag zu einer der geplanten Bohrstellen nahe der Förderinsel Mittelplate. Dort stellten Aktivisten im Watt einen sechs Meter hohen Holz-Bohrturm mit der Botschaft "Dea - keine neuen Ölbohrungen im Wattenmeer" auf. "Jede Bohrung birgt ein Restrisiko eines Ölunfalls", sagte Greenpeace-Ölexperte Jörg Feddern. Über die Anträge auf vier Erkundungen im Wattenmeer in Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben die Umweltministerien noch nicht entschieden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie