Navigation:
Links ist das Goslarer Rathaus zu sehen.

Links ist das Goslarer Rathaus zu sehen. © Swen Pförtner/Archiv

Architektur

Goslars mittelalterliches Rathaus erhält neue Fassade

Goslar (dpa/lni) – Die Stadt Goslar beginnt in dieser Woche mit dem Ausbau ihres mittelalterlichen Rathauses zum Welterbe-Info-Zentrum. Dazu soll zunächst für knapp eine halbe Million Euro die Fassade saniert werden.

Bis zum Jahr 2018 werde das denkmalgeschützte Bauwerk dann nach und nach für seinen neuen Zweck hergerichtet sein, sagte ein Verwaltungssprecher. Die Kosten betragen insgesamt rund 9,5 Millionen Euro.

Für die Neugestaltung erhält Goslar aus dem Bundesprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus" fünf Millionen Euro. Weil das historische Rathaus völlig marode war, hatte die Stadtverwaltung das Gebäude vor rund dreieinhalb Jahren geräumt. Unter anderem waren zahlreiche Balken verfault, Sandsteine irreparabel zerbröselt und Wände feucht. Zudem war das Dach undicht.

Als Info-Zentrum soll das Rathaus künftig zentrale Anlaufstelle für Besucher des Welterbes "Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft" werden. Eine Nutzung als Verwaltungssitz ist nicht mehr geplant.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie