Navigation:
Besucher des Segelschulschiffes «Gorch Fock» stehen am Bontekai in Wilhelmshaven.

Besucher des Segelschulschiffes «Gorch Fock» stehen am Bontekai in Wilhelmshaven. © Ingo Wagner

Verteidigung

"Gorch Fock" zeigt sich Besuchern

Das Segelschulschiff "Gorch Fock" steht in Wilhelmshaven das Wochenende über für Besucher offen. Auch am Sonntag kann das Ausbildungsschiff noch zwischen 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr besichtigt werden.

Wilhelmshaven. Nach 90 Tagen hatte der weiße Dreimaster mit Heimathafen Kiel am Mittwoch eine Ausbildungsreise nach Irland, Madeira, Südspanien und Großbritannien beendet. Nach knapp 5600 Seemeilen - rund 10 400 Kilometern - hatte das Schiff in Wilhelmshaven angelegt.

Unterwegs hatten Ausbilder die 226 Offiziersanwärter an Bord für künftige Aufgaben in der Marine geschult. Die meiste Zeit während der dreimonatigen Reise legte das Schiff nach Angaben von Kommandant Nils Brandt unter Segeln zurück. Zu den Höhepunkten zählten unterwegs die Begegnungen mit der Fregatte "Schleswig Holstein" und dem Forschungsschiff "Polarstern".

Am Montag soll die "Gorch Fock" dann ins Marinearsenal verlegt wegen, um einen planmäßigen Werftaufenthalt vorzubereiten. In mehr als 50 Jahren wurden auf der "Gorch Fock" rund 15 000 Offizier- und Unteroffizieranwärter ausgebildet. 1989 kamen mit fünf Sanitätsoffiziersanwärterinnen erstmals Frauen an Bord.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie