Navigation:
Dunkle Gewitterwolken und Blitze sind in Osnabrück zu sehen.

Dunkle Gewitterwolken und Blitze sind in Osnabrück zu sehen. © Friso Gentsch

Wetter

Gewitter und Dauerregen halten Niedersachsen im Griff

Gewitter und starke Regenfälle haben auch am Samstag große Teile Niedersachsens im Griff gehabt. Am Morgen musste wegen eines Gewitters eine aus München kommenden Lufthansa-Maschine von Hannover nach Bremen umgeleitet werden, sagte die Sprecherin des Flughafens Hannover, Anika Studders.

Hannover. Nach einem Tankstop in der Hansestadt sei die Maschine aber wieder nach Hannover geflogen.

Überflutete Straßen, Keller und Geschäftsräume gab es am Samstagvormittag auch in Achim bei Bremen im Kreis Verden. Die Feuerwehr sei zu 13 Einsätzen ausgerückt, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Hart im Nehmen mussten die Musikfans des "Hurricane"-Festivals in Scheeßel im Kreis Rotenburg sein. Sintflutartige Regenfälle ließen die Veranstalter am Samstag den Einlass auf den Nachmittag verschieben. Die rund 75 000 Besucher wurden per App und Festivalradio aufgefordert, in ihren Autos zu warten.

Im Raum Peine, Salzgitter und Wolfenbüttel war nach Polizeiangaben die Feuerwehr im Unwetter-Dauereinsatz. Schon am Freitagabend waren Teile des Stadtgebiets von Salzgitter überflutet, Gullideckel wurden hochgedrückt. Auch ein zehn Meter hoher Baum stürzte um - verletzt wurde niemand.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie