Navigation:
Prozesse

Geständnis nach 26 Jahren: Mann wegen Mordes angeklagt

Ein fast 26 Jahre zurückliegender Mordfall soll demnächst vor dem Landgericht Bonn verhandelt werden. Die Staatsanwaltschaft hat einen 52-jährigen Mann angeklagt, im November 1991 in Bonn eine Frau mit 70 Messerstichen getötet zu haben, wie ein Behördensprecher am Dienstag mitteilte.

Bonn. Der Vater von drei Kindern hatte die Tat überraschend im vergangenen März an seinem Wohnort Wolfenbüttel gestanden, nachdem er unter Alkohol zweimal an einem Tag in eine Alkoholkontrolle geraten war.

Der Mann hatte zur Tatzeit in Bonn studiert. Laut Staatsanwaltschaft hatte er seit der Pubertät gegen Frauen gerichtete Tötungsphantasien. Die Tote sei ein Zufallsopfer gewesen. Bei einem Spaziergang habe der Angeklagte die Frau durch das Küchenfenster ihres Hauses gesehen, geklingelt und sie mit Handschellen gefesselt. Als die 38-Jährige laut schrie, soll er aus Angst vor Entdeckung zugestochen haben. Die zwölfjährige Tochter des Opfers fand ihre Mutter am Tatabend tot im Flur. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Mord zur Verdeckung einer Straftat vor.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie