Navigation:
Die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz.

Die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz. © Holger Hollemann/Archiv

Justiz

Gesetz soll Resozialisierung von Häftlingen erleichtern

Häftlinge in Niedersachsen dürfen künftig mehrere Stunden im Monat Besuch erhalten. Eine entsprechende Neufassung des Justizvollzugsgesetzes hat der Landtag am Dienstag beschlossen.

Hannover. Häftlinge im Erwachsenenvollzug haben nun gesetzlichen Anspruch auf vier Stunden Besuchszeit pro Monat, bislang war es eine Stunde pro Monat. Im Jugendvollzug erhöht sich der monatliche Anspruch von vier auf sechs Stunden. Die Besuchsräume sollen außerdem kinderfreundlich mit Spielzeug und Bildern eingerichtet werden, um Gefangenen mit Familie ein angenehmeres Umfeld zu bieten.

Bereits jetzt gibt es in 12 von 13 Haftanstalten in Niedersachsen sogenannte "Familienzimmer" für mehrstündige Besuche. Ausnahme war bislang die Haftanstalt Wolfenbüttel, die gerade renoviert wird. Auch dort gibt es entsprechende Planungen. Besuche seien oftmals die einzige Möglichkeit, soziale Bindungen während der Haft aufrechtzuerhalten, sagte Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne). Gefangene, die in eine Familie zurückkehren könnten, hätten eine größere Chance, künftig straffrei zu bleiben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie