Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Katzenstreit endet mit Freiheitsstrafe
Nachrichten Niedersachsen Katzenstreit endet mit Freiheitsstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 29.03.2018
Das Amtsgericht in Braunschweig. Quelle: Philipp von Ditfurth/Archiv
Braunschweig

Sein Kumpel erhielt eine zehnmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Der Noch-Ehemann soll seinen Freund im Februar 2017 damit beauftragt haben, das Tier von seiner Frau zu holen. Er selber war bei einem ersten Versuch erfolglos geblieben, weil seine Ex-Partnerin die Polizei zur Hilfe rief. Die Polizisten sorgten dafür, dass die Katze blieb. Der Freund des Mannes soll daraufhin in die Wohnung eingedrungen sein und die Frau niedergeschlagen haben. Danach habe er die Wohnung mit der Katze verlassen. Der Vorsatz, die Katze langfristig zu behalten, ließ sich nach Angaben des Sprechers in der Verhandlung nicht nachweisen. Er vermutet, dass das Tier wieder bei der Frau lebt.

dpa

Da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl ist am Gründonnerstag in Hannovers Innenstadt zu sehen gewesen - als lebendiges Kunstwerk. Das Straßenkunstprojekt des Onlineportals evangelisch.de solle den religiösen Tag wieder mehr ins Bewusstsein rücken, sagte die Mitorganisatorin und Theaterpädagogin Angelika Hüffell.

29.03.2018

Der geplante Stellenabbau bei Europas größtem Flugzeugbauer Airbus steht an kommenden Dienstag im Fokus eines Krisentreffens in der niedersächsischen Staatskanzlei.

29.03.2018

Nach der Festnahme einer sogenannten Reichsbürgerin bei Hameln haben Gesinnungsgenossen drei Polizisten bei einem Befreiungsversuch mit Reizgas leicht verletzt.

29.03.2018