Navigation:
Der Direktor der Leibniz Bibliothek, Georg Ruppelt.

Der Direktor der Leibniz Bibliothek, Georg Ruppelt. © Caroline Seidel/Archiv

Auszeichnungen

Georg Ruppelt für Verdienste um Buchkultur geehrt

Der Direktor der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Georg Ruppelt, ist für seine Verdienste um die Buchkultur ausgezeichnet worden. Der 64-Jährige erhielt in Hannover die undotierte Theodor-Fuendeling-Plakette des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Hannover. Er habe mit der Gründung der Akademie für Leseförderung ein in Deutschland einzigartiges Konzept entwickelt, um die außerschulische Leseförderung von Kindern und Jugendlichen zu professionalisieren, begründete der Landesverband Nord des Börsenvereins die Entscheidung. Der Kulturpreis wurde zum dritten Mal vergeben. Vorherige Preisträger sind der Kriminologe Christian Pfeiffer und der ehemalige Fußballprofi von Werder Bremen, Marco Bode.

Ruppelt sagte der dpa: "Das ist eine Auszeichnung für die ganze Crew." In der Leibniz Bibliothek ist nicht nur die Akademie für Leseförderung zu Hause, dort werden auch Kulturschätze verwahrt: Ein Glanzstück sind die rund 15 000 Briefe, die das Universalgenie Leibniz mit Gelehrten weltweit austauschte. Der Leibniz-Briefwechsel wurde bereits als Unesco-Weltkulturerbe gekürt. Der 2011 entzifferte Goldene Brief des Königs von Birma an Georg II. aus dem 18. Jahrhundert ist als Weltkulturerbe nominiert. Er soll nach dem Umbau des Hauses einen besonderen Platz erhalten.

Die Modernisierung der zentralen Bibliothek des Landes Niedersachsen kostet zehn Millionen Euro. Die Eröffnung ist für nächstes Jahr geplant. Dann sollen auch die einzigartigen Schätze besser zur Geltung kommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie