Navigation:
Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Bündnis 90/Die Grünen).

Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Bündnis 90/Die Grünen). © Swen Pförtner/Archiv

Justiz

Gefangene vermarkten Produkte über JVA-Shop

Gefangene aus Niedersachsen vermarkten jetzt selbst hergestellte Produkte über ihren eigenen Shop. Der Verkaufsladen wurde am Mittwoch in der Justizvollzugsanstalt in Burgdorf in der Region Hannover neu eröffnet.

Sehnde. Im Angebot sind etwa Grills, Feuerkörbe, Vogelfutterhäuschen oder Nistkästen. Die Gefangenen helfen nach Angaben des Justizministeriums bei Logistik und Verpackung, sind aber nicht selbst im Shop tätig: Den Verkauf übernehmen JVA-Bedienstete.

Die Arbeit der Gefangenen sei ein wesentlicher Baustein für deren Resozialisierung, sagte Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz zur Neueröffnung. "Es ist ein voller Erfolg, wenn dann auch noch tolle Produkte dabei entstehen", sagte die Ministerin.

Alle Produkte stammen aus niedersächsischen Betrieben für die Gefangenenbeschäftigung. Sie werden zusätzlich über eine Online-Verkaufsplattform im Internet angeboten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie