Navigation:
«Es geht um die Frage, Deutsche Bucht oder Rotterdam.» Foto: R. Jensen/Archiv

«Es geht um die Frage, Deutsche Bucht oder Rotterdam.» Foto: R. Jensen/Archiv

Wirtschaftspolitik

Gabriel hält an Vertiefung von Weser und Elbe fest

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat sich für die Vertiefung von Elbe und Weser ausgesprochen. "Es darf nicht zum Stillstand bei der Entwicklung der Häfen kommen", sagte Gabriel heute auf der 9. Nationalen Maritimen Konferenz in Bremerhaven.

Bremerhaven. Er rief die Häfen zur Zusammenarbeit auf, um im europäischen Wettbewerb konkurrieren zu können. Es gehe nicht um die Frage, Hamburg, Bremerhaven oder Wilhelmshaven, sagte Gabriel. "Es geht um die Frage, Deutsche Bucht oder Rotterdam."

Auf der zweitägigen Konferenz diskutieren seit Montag rund 800 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung über die Zukunftsperspektiven für die maritime Branche. Diese gehört mit einem jährlichen Umsatz von rund 50 Milliarden Euro und fast 400 000 Beschäftigten zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Am Vortag hatte bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bedeutung der maritimen Wirtschaft für Deutschland betont und finanzielle Unterstützung für Schifffahrt, Werften und Verkehrsanbindungen für die Seehäfen angekündigt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie