Navigation:
Kriminalität

Fußballfans randalieren: Polizisten und Passanten verletzt

Fußballfans des Zweitligisten Hannover 96 haben in Berlin-Friedrichshain randaliert. Dabei wurden sieben Polizisten und fünf Unbeteiligte verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte die Besitzerin einer Bar in der Simon-Dach-Straße nachts die Polizei gerufen, nachdem rund 120 Fußballfans in ihrem Lokal Sachbeschädigungen verübten.

Berlin. Beim Eintreffen der Beamten verließen die teils vermummten Fußballanhänger die Bar und stimmten polizeifeindliche Sprechchöre an. Aus der Gruppe flog eine Flasche in Richtung der Einsatzkräfte, wie es weiter hieß. Daraufhin hätten die Beamten bis zu 100 Personen festgehalten, die versuchten, die Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Die Polizisten setzten Reizgas und Schlagstöcke ein.

Eine zweite Gruppe von bis zu 70 teils vermummten Fans griffen die Beamten von der gegenüberliegenden Straßenseite mehrfach mit Flaschen und Baustellengegenständen an. Unbekannte versprühten Reizgas. Mehrere Autos wurden beschädigt. Anschließend flüchteten die Angreifer der zweiten Gruppe.

Insgesamt waren 130 Polizisten im Einsatz. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Landfriedensbruch, Sachbeschädigungen, Körperverletzung und Widerstand ein.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie