Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Früherer Sozialminister Schnipkoweit gestorben
Nachrichten Niedersachsen Früherer Sozialminister Schnipkoweit gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 09.04.2018
Hermann Schnipkoweit blickt in die Kamera des Fotografen. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Hannover

Er habe im Landtag in der Zeit von 1963 bis 1990 und in seiner Zeit als Minister von 1976 bis 1990 die Landespolitik entscheidend mitgeprägt, sagte CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann am Montag in Hannover: "Mit seinem Namen ist bis heute die bundesweit erstmalige Einführung eines Landeserziehungsgeldes verknüpft."

Schnipkoweit wurde am 31. August 1928 nahe Hildesheim geboren. Der gelernte Bergmann war von 1952 bis 1972 mit kurzer Unterbrechung Betriebsratsmitglied im Kaliwerk Siegfried-Giesen. Er trat 1954 in die CDU ein. Schnipkoweit sei der "Vater der Sozialstationen" in Niedersachsen und habe sich mit der Sanierung der Landeskrankenhäuser und seinem Einsatz für Familien und Menschen mit Behinderung große Verdienste erworben, hieß es von der CDU. Von 1970 bis 1990 war er stellvertretender Landesvorsitzender der Partei.

dpa

Meine Stadt Hannover in Erklärungsnot - Fall Chico: Leben oder sterben?

Wer hat es versäumt, trotz eindeutiger Faktenlage, den Hund Chico seinem Herrchen abzunehmen? Sieben Jahre später und nachdem das Tier zwei Menschen getötet hat kaum noch zu klären, sagt die Stadt Hannover. Das will sich die Staatsanwaltschaft auch mal ansehen. Im Tierheim kommen unterdessen viele Angebote an, dem Tier ein neues Zuhause zu bieten – darunter Angebote, die nur Kopfschütteln zur Folge haben können.

10.04.2018

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat lange Haftstrafen gegen ein Trio bestätigt, das einen Bekannten in Gronau bei Hildesheim tagelang körperlich und sexuell misshandelt hat.

09.04.2018

Ein Vater hat während eines Streits mit seiner Ex-Frau seinen neunjährigen Sohn gewürgt und schwer verletzt. Das Kind schwebt zwar nicht in Lebensgefahr, musste aber ins Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

09.04.2018