Navigation:
Die Einsätze waren mit vielen Risiken verbunden.

Die Einsätze waren mit vielen Risiken verbunden. © Carmen Jaspersen/Archiv

Verteidigung

Fregatte "Karlsruhe" nach Piratenjagd im Golf von Aden heimgekehrt

Von der Piratenjagd vor Ostafrika ist die deutsche Fregatte "Karlsruhe" am Samstag zurückgekehrt. Nach 168 Einsatztagen und fast 40 000 Seemeilen (74 000 Kilometer) legte das Schiff in seinem Stützpunkt Wilhelmshaven unter dem Jubel zahlreicher Angehöriger an.

Wilhelmshaven. Zuvor hatte die Besatzung im Rahmen der EU-geführten Operation "Atalanta" Schiffe des Welternährungsprogramms vor Piraten geschützt. Die "Karlsruhe" eskortierte nach Marine-Angaben zweimal den Frachter "Caroline Scan" mit 1500 Tonnen Lebensmitteln. Zudem half die Besatzung nach Angaben von Fregattenkapitän Volker Herbert Blasche über Weihnachten einem Fischerboot mit Maschinenschaden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie