Navigation:
Ein Förster zeigt seine geernteten Bucheckern.

Ein Förster zeigt seine geernteten Bucheckern. © Philipp Schulze/Archiv

Forstwirtschaft

Förster rechnen mit sehr guter Bucheckern-Ernte

Mit Netzen gehen die Förster in Niedersachsens Wäldern zurzeit auf Bucheckern-Fang. Um Saatgut für die Zucht neuer Buchen zu sammel, legen sie unter den Bäumen große Netze aus, erklärte Dennis Glanz, Sprecher der Landesforsten, am Donnerstag.

Braunschweig. "Die Bäume hängen voll, wir rechnen mit einer sehr guten Ernte", sagte er. Insgesamt wollen die Förster 18 bis 20 Tonnen Bucheckern aus den Wäldern holen. Aus einer Tonne können etwa 1000 neue Pflanzen gezogen werden.

Ursprünglich sei eine so gute Ernte nur alle sieben bis acht Jahre möglich gewesen. Heute komme sie häufiger vor, erklärte Glanz. "Durch die Auswirkungen des Klimawandels sind die Pflanzen aus dem Tritt gekommen." Die gesamte niedersächsische Bucheckern-Ernte wird in der Forstsaatgut-Beratungsstelle Oerrel in der Lüneburger Heide gereinigt und gelagert. Von dort wird sie anschließend auch verkauft.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie