Navigation:
Der Prothesen-Hersteller will an die Börse gehen.

Der Prothesen-Hersteller will an die Börse gehen. © Emily Wabitsch/Archiv

Finanzen

"Focus": Ottobock will an die Börse

Der Prothesen-Hersteller Ottobock will an die Börse. "Mit unserer stark wachsenden Gesundheitssparte wollen wir 2017 an die Börse gehen", sagte Firmenchef Hans Georg Näder dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Duderstadt. In der Zentrale des Familienunternehmens in Duderstadt war dazu am Freitag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Dem Bericht zufolge soll der emittierte Teil der Sparte Health Care in einem ersten Schritt zunächst auf 25 Prozent beschränkt sein. Die Ottobock-Gruppe, die unter anderem chipgesteuerte Gelenk-Prothesen herstellt, gilt mit einem Jahresumsatz von gut einer Milliarde Euro und weltweit 8000 Mitarbeitern als Marktführer in der technischen Orthopädie.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie