Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Flüchtlinge suchen vermehrt Rat gegen Zwangsheirat
Nachrichten Niedersachsen Flüchtlinge suchen vermehrt Rat gegen Zwangsheirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 16.04.2018
Mitarbeiterin steht mit Telefon in der Hand vor Plakat des Krisentelefons. Quelle: M.Assanimoghaddam
Anzeige
Hannover

Die kostenlose Hotline zählte nach Angaben des Sozialministeriums im vergangenen Jahr insgesamt 152 Anrufe, aus denen sich 758 Beratungskontakte entwickelten. Der Bedarf sei damit anhaltend hoch, hieß es. Das Land Niedersachsen finanziert die Beratungsstelle seit 2007. Die von Zwangsheirat Bedrohten kommen nach Auskunft der Beraterin aus Familien mit strikten patriarchalischen Strukturen. 2017 hatten 56 der 152 Ratsuchenden eine befristete Aufenthaltsgenehmigung, 34 waren deutsche Staatsbürger. Unter den Betroffenen waren auch zehn Männer.

dpa

In Niedersachsen droht ein akuter Fahrlehrer-Mangel. Derzeit fehlten landesweit bereits Hunderte von Fachkräften, sagte der Vorsitzende des Fahrlehrerverbands Niedersachsen, Dieter Quentin, der Deutschen Presse-Agentur.

16.04.2018

Bei einem ungewöhnlichen Wettbewerb in Steimbke im Kreis Nienburg ist am Sonntag um die Wette gepflügt worden. Im Rahmen des 36. Bundesentscheids im Leistungsflügen ging es den Wertungsrichtern unter anderem darum, wie sauber und gerade die Teilnehmer eine Furche mit ihrem Traktor ziehen konnten, sagte Wolfgang Ehrecke von der Landwirtschaftskammer.

15.04.2018

Ein 24-Jähriger, der in Geeste von einem Auto überrollt wurde, schwebt weiter in Lebensgefahr. Der Mann hatte am frühen Sonntagmorgen auf einer unbeleuchteten Straße gelegen und war vermutlich betrunken, wie ein Polizeisprecher erklärte.

15.04.2018
Anzeige