Navigation:

Niedersachens Innenminister Boris Pistorius.© Dröse

NP-Interview

Flüchtlinge: Pistorius denkt an Grenzkontrollen

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hält wegen der Flüchtlingskrise auch eigene deutsche Grenzkontrollen für denkbar.

Hannover. "Man wird nicht ausschließen können, dass das als Zwischenschritt passiert", sagte er der in Hannover erscheinenden Neuen Presse (Dienstagsausgabe). Das könne dazu führen, dass Zugänge von Flüchtlingen "etwas kanalisiert und gebremst würden". Eine komplette Überwachung der deutschen Grenzen sei jedoch nicht möglich. Nötig sei, sich Gedanken über eine gemeinsame europäische Grenzpolizei zu machen.

Pistorius kündigte außerdem an, dass Niedersachsen im kommenden Jahr damit beginnen werde, Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge neu zu bauen. Es gehe um Immobilien für bis zu 1000 Menschen, wie viele davon entstehen würden, wisse er noch nicht. "Die Fluchtbewegung wird nicht aufhören."

Das ganze Interview in der Dienstagausgabe der NP!


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie