Navigation:
Notfälle

Fleisch-Betrieb in Neu Wulmstorf nach Drohung evakuiert

Ein Unbekannter hat am Mittwoch bei der Polizei angerufen und Drohungen gegen einen Fleischwarenhersteller im Landkreis Harburg ausgesprochen. "Wir haben den Anruf so bewertet, dass es eine konkrete Gefahr geben könnte", sagte Polizeisprecher Jan Krüger.

Neu Wulmstorf. Der anonyme Anrufer hatte sich am Morgen gemeldet.

Die Firma in Neu Wulmstorf südwestlich von Hamburg sei daraufhin geräumt worden, 300 Mitarbeiter mussten vorübergehend ihren Arbeitsplatz verlassen. Anschließend suchten Beamte sämtliche Gebäude ab, gefunden wurde nichts. Auch mehrere Spürhunde aus Hamburg waren bei der Aktion im Einsatz. Aus Hannover kamen nach Angaben des Sprechers Delaborierer - Experten für Sprengkörper. Gegen Mittag war die Aktion beendet, der Betrieb wurde wieder aufgenommen.

Mehrere Zeitungen hatten zuvor darüber berichtet und von einer Bombendrohung gesprochen. Worum es bei den Drohungen inhaltlich ging, wollte der Sprecher zunächst nicht sagen. "Über den Inhalt des Anrufes können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden", hieß es. Die Polizei versuche derzeit, den Anrufer zu identifizieren und ermittele wegen Bedrohung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie