Navigation:
Ein Huhn auf einem Feld.

Ein Huhn auf einem Feld. © Julian Stratenschulte/Archiv

Gesundheit

Fipronil-belastete Eier auch in Bremen aufgetaucht

Auch im Bundesland Bremen sind Eier aufgetaucht, die mit dem Insektizid Fipronil belastet sind. Das teilte Verbraucherschutzsenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) am Mittwoch mit Hinweis auf entsprechende Printnummern mit.

Bremen. Verbraucher sollten überprüfen, ob sie Eier mit den Printnummern 0-NL-4310001, 1-NL-4167902, 1-NL-4385701, 1-NL-4339301, 1-NL-4339912, 2-NL- 4385702, 1-NL-4331901, 2-NL-4332601, 2-NL-4332602, 1-NL-4359801 eingekauft hätten.

Sie empfahl, diese Eier nicht zu konsumieren, sondern zu entsorgen oder dem Einzelhändler zurückgeben. Fipronil könne in hohen Konzentrationen toxisch auf das Nervensystem wirken. Der Wirkstoff werde bei Tieren als Mittel zur Bekämpfung von Parasiten eingesetzt. Bei Lebensmittel liefernden Tieren, beispielsweise Hühnern, sei die Anwendung verboten. Der Lebensmittelhändler Rewe und seine Discounttochter Penny teilten unterdessen mit, dass sie Eier aus den Niederlanden vorsorglich aus dem Verkauf nehmen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie