Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Finanzminister: Schlupflöcher beim Online-Handel schließen
Nachrichten Niedersachsen Finanzminister: Schlupflöcher beim Online-Handel schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 25.05.2018
Die rheinland-pfälzischen Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) hatte den Vorsitz bei der Konferenz inne. Quelle: Andreas Arnold/Archiv
Goslar

Bereits zum Januar 2019 solle das neue Gesetz in Kraft treten, sagte die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD), die den Vorsitz der Konferenz innehat. Durch Umsatzsteuerbetrug im Online-Handel entgingen dem Fiskus enorme Summen.

"Es geht da sehr schnell um dreistellige Millionenbeträge, die jährlich den staatlichen Einahmmen entzogen werden. Außerdem muss Wettbewerbsgerechtigkeit mit anderen Anbietern gewährleistet sein", sagte Ahnen.

Die Gesetzesinitiative sieht vor, dass die Marktplatzbetreiber künftig haften, wenn Anbieter auf ihren Plattformen keine Umsatzsteuer abführen. Die Haftung soll greifen, wenn die Betreiber die steuerliche Registrierung eines Händlers nicht nachweisen können. Ahnen sagte, die nationale Gesetzgebung solle eine Lücke schließen, bevor 2021 eine entsprechendes EU-Regelung in Kraft treten werde.

dpa

Das Filmfest Emden-Norderney will mit seinem Programm in diesem Jahr ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Sieben Streifen zeigen heutiges jüdisches Leben in Europa und Israel, ein Film berichtet über das Schicksal des Auschwitz-Überlebenden Leon Schwarzbaum.

25.05.2018

Trump aus einem Elefanten-Hintern gequetscht, Merkel im Schatten eines Nazi-Zombies, Prinz Harry und Meghan frisch vermählt: Großformatige Karikaturen des britischen Zeichners Gerald Scarfe sind von Samstag an im Museum Wilhelm Busch in Hannover zu sehen.

25.05.2018

Mit einer Blockade des Polizeigebäudes haben linke Demonstranten in Göttingen probiert, eine Abschiebung zu stoppen. Erfolg haben sie nicht gehabt. Was lief anders als in Ellwangen?

25.05.2018