Navigation:
Getränke

Finanzinvestor Aurelius zieht sich bei Berentzen zurück

Der Finanzinvestor Aurelius hat seine Anteile am emsländischen Getränkehersteller Berentzen komplett verkauft. Wie die Berentzen Gruppe AG am Montag in Haselünne mitteilte, trennte sich Aurelius von den letzten 6,26 Prozent seiner Anteile an dem Getränkekonzern.

Haselünne. Im Sommer 2008 hatte Aurelius einen Großteil von Berentzen übernommen und lange Zeit bis zu 60 Prozent der Anteile gehalten. Größter Einzelinvestor ist inzwischen die niederländische Investmentgesellschaft Monolith, die 10,42 Prozent der Anteile hält. Zweitgrößter Investor ist nach Unternehmensangaben der luxemburgische Finanzdienstleister MainFirst SICAV mit einem Anteil von 8,49 Prozent. "Wir haben nun eine gute Mischung aus institutionellen und privaten Aktionären aus dem In- und Ausland", sagte Berentzen-Vorstandssprecher Frank Schübel.

Im vergangenen Jahr hatte Berentzen einen Umsatz von fast 159 Millionen Euro und einen Gewinn von 2,2 Millionen Euro gemacht. Neben Spirituosen stellt Berentzen unter anderem auch alkoholfreie Getränke her und bietet Frischsaftsysteme für Handel und Gastronomie an.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie