Navigation:
Ein Schild weist auf das Landgericht in Hannover hin.

Ein Schild weist auf das Landgericht in Hannover hin. © Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Prozesse

Filialleiter nach Überfall auf eigene Bank vor Gericht

Der Filialleiter einer Bank in Hannover muss sich wegen eines Überfalls auf sein eigenes Geldinstitut seit Freitag vor dem Landgericht verantworten. Mitangeklagt ist ein gleichaltriger Komplize.

Hannover. Dieser soll im Juni 2016 einen nicht eingeweihten Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht haben. Der Mann wurde laut Anklage gezwungen, die Tresornummer einzugeben, der Filialleiter soll dann den erforderlichen zweiten Code eingegeben haben. Das Duo erbeutete laut Anklage 367 500 Euro. "Wo das Geld genau geblieben ist, weiß man nicht", sagte Gerichtssprecher Hans-Christian Rümke. Der Filialleiter soll für 70 000 Euro zwei Sportwagen gekauft haben. Außerdem sei die Anschaffung von Wohnungen und teuren Uhren geplant gewesen, sagte der Sprecher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie