Navigation:
Ein Schild des Autozulieferers Faurecia.

Ein Schild des Autozulieferers Faurecia. © Holger Hollemann/Archiv

Industrie

Faurecia verlagert Stellen von Niedersachsen nach Portugal

Die geplante Verlagerung von Teilen der Finanzabteilung des Autozulieferers Faurecia von Niedersachsen nach Portugal lässt sich nach Angaben des Betriebsrates nicht verhindern.

Stadthagen. "Dadurch gehen an den Standorten Stadthagen und Peine 61 Stellen verloren", sagte der Betriebsratsvorsitzende Ali Umutlu. "Wir haben gegen diese Unternehmensentscheidung aber keine rechtliche Handhabe."

Faurecia ist mit rund 100 000 Beschäftigten einer der größten Autozulieferer der Welt. Das Unternehmen hat alleine in Deutschland an mehr als 20 Standorten zusammen etwa 7000 Mitarbeiter. In Stadthagen beschäftigt das Unternehmen rund 1000 Arbeitnehmer.

Die Standorte Stadthagen und Peine sieht der Betriebsratsvorsitzende grundsätzlich nicht gefährdet. Ungewissheit herrsche aber, wo das Unternehmen sein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum bauen werde. Ursprünglich hatte Faurecia dafür Stadthagen vorgesehen. Der Plan liegt nach Angaben einer Sprecherin aber vorerst auf Eis. Eine Entscheidung, wo der Neubau errichtet werden soll, werde erst im kommenden Jahr fallen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie