Navigation:
Unfälle

Fast 50 Kilometer Stau nach Brand in Elbtunnel

Fast 50 Kilometer Stau hat ein brennender Lastwagen im Hamburger Elbtunnel verursacht. In der Röhre Richtung Norden war die Fahrerkabine des Lkw in Flammen aufgegangen.

Hamburg. Daraufhin wurde der Elbtunnel am Mittwochmorgen - mitten im Berufsverkehr - in beiden Richtungen gesperrt. Die Menschen, die bei Ausbruch des Feuers im Elbtunnel waren, brachten sich selbst und ihre Autos rechtzeitig in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Einige Lastwagen, die zu groß zum Wenden waren, blieben aber vorerst im Tunnel.

Als der brennende Sattelzug gelöscht war, wurden zwei der vier Röhren wieder für den Verkehr freigegeben. Trotzdem staute es sich am Mittwochmorgen auf den Autobahnen rund um den Elbtunnel auf insgesamt fast 50 Kilometern, wie ein Polizeisprecher sagte. Warum der Sattelzug im Tunnel in Brand geriet, war zunächst unklar.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie