Navigation:
Ein Polizist hält eine Polizeikelle.

Ein Polizist hält eine Polizeikelle. © Swen Pförtner/Archiv

Kriminalität

Falsche Polizisten sind Form des organisierten Verbrechens

Die zunehmenden Betrügereien falscher Polizisten sind nach Einschätzung von Ermittlern eine Form des organisierten Verbrechens. "Die Taten sind generalstabsmäßig geplant", sagte Frank Weiss von der Polizei in Hameln.

Hameln. Wie in vielen anderen Regionen Niedersachsens waren falsche Polizisten im ersten Halbjahr 2017 auch im Weserbergland sehr aktiv. Zuletzt wurden zwei Seniorinnen aus Bad Münder um jeweils fünfstellige Euro-Beträge gebracht. Delikte falscher Polizisten werden zwar nicht zentral erfasst. Das Landeskriminalamt hat nach Angaben einer Sprecherin zuletzt aber verstärkt Anrufe registriert, bei denen sich die Betrüger als Polizisten ausgeben. Sie versuchen, ihre Opfer unter Vorwänden zur Herausgabe von Bargeld, Wertgegenständen oder Bankdaten zu bewegen, um damit Konten zu plündern. Vielfach haben die Gauner damit Erfolg. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie