Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fahrschulen finden keine Mitarbeiter
Nachrichten Niedersachsen Fahrschulen finden keine Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:23 16.04.2018
Fahrlehrer und Schülerin hinter durch Schild gekennzeichnetem Fahrschulauto. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

"Überall suchen Fahrschulen händeringend nach Mitarbeitern." Derzeit könnten zwar noch alle Fahrschüler unterrichtet werden. Dies könnte sich aber bald ändern, sagte Quentin, der selbst eine Fahrschule in Göttingen betreibt.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes ist die Zahl der Fahrlehrer deutschlandweit zwischen 2011 und 2017 von rund 55 000 auf 44 500 gesunken. Und es könnte noch schlimmer kommen, sagte Quentin. Nach Schätzungen geht in den kommenden Jahren etwa ein Drittel der verbliebenen Fahrlehrer in den Ruhestand. Einen wesentlichen Grund für den derzeitigen Fachkräftemangel sieht der Fahrlehrerverband darin, dass die Bundeswehr sei Jahren deutlich weniger Fahrlehrer ausbildet als zu Wehrpflicht-Zeiten. Und eine private Ausbildung zum Fahrlehrer ist teuer. Sie kostet mehr als 10 000 Euro.

dpa

Bei einem ungewöhnlichen Wettbewerb in Steimbke im Kreis Nienburg ist am Sonntag um die Wette gepflügt worden. Im Rahmen des 36. Bundesentscheids im Leistungsflügen ging es den Wertungsrichtern unter anderem darum, wie sauber und gerade die Teilnehmer eine Furche mit ihrem Traktor ziehen konnten, sagte Wolfgang Ehrecke von der Landwirtschaftskammer.

15.04.2018

Ein 24-Jähriger, der in Geeste von einem Auto überrollt wurde, schwebt weiter in Lebensgefahr. Der Mann hatte am frühen Sonntagmorgen auf einer unbeleuchteten Straße gelegen und war vermutlich betrunken, wie ein Polizeisprecher erklärte.

15.04.2018

An Walpurgis (30. April) erwartet der Nationalpark Harz wieder Geocacher aus ganz Deutschland zu einer Müll-Sammel-Aktion. Die Frauen und Männer, deren Hobby eine digitale Schatzsuche in der Natur ist, wollten damit etwas zurückgeben und Vorbild für andere sein, teilte ein Nationalparksprecher am Sonntag in Wernigerode mit.

15.04.2018
Anzeige