Navigation:
Ein Blaulicht leuchtet.

Ein Blaulicht leuchtet. © Friso Gentsch/Archiv

Kriminalität

Fahndungserfolg im Polizeirevier

Einen eher ungewöhnlichen Fahndungserfolg hat die Bundespolizei in Oldenburg erzielen können. Die Beamten mussten dabei ihre Dienststelle nicht verlassen, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte.

Oldenburg. Denn dort meldete sich ein 48-Jähriger und meinte, er werde höchstwahrscheinlich per Haftbefehl gesucht. Die Beamten forschten nach und konnten dem Mann helfen - es stimmte. Wegen wiederholten Hausfriedensbruchs war der 48-Jährige im vergangenen Jahr zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilt worden. Weil er davon 120 Euro nicht bezahlt hatte, sollte er ersatzweise zur Verbüßung der Reststrafe für zwölf Tage in Haft. Weil der Mann den geforderten Betrag aber am Dienstag noch auf der Wache bezahlte, konnte er den drohenden Gefängnisaufenthalt abwenden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie