Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fachkräftemangel: Bau klagt über unbesetzte Stellen
Nachrichten Niedersachsen Fachkräftemangel: Bau klagt über unbesetzte Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 30.01.2018
Die Niedersachsen-Chefin der Arbeitsagentur, Bärbel Höltzen-Schoh. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Hannover

Allein in der Region Hannover waren 2017 im Schnitt 217 Stellen länger als drei Monate lang unbesetzt - nach Angaben der Gewerkschaft entspricht das einer Steigerung von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Niedersachsen-Chefin der Arbeitsagentur, Bärbel Höltzen-Schoh, hatte vergangene Woche bereits vor einer Beschleunigung des Fachkräftemangels gewarnt. Situationen, in denen Bewerber in Konkurrenz zueinander um beliebte Berufe stünden, würden immer seltener. Im Transportbereich habe die Besetzung einer Stelle für Lokführer oder Straßenbahnfahrer 2017 im Schnitt 191 Tage gedauert.

Dem Fachkräftemangel in Niedersachsen steht eine steigende Nachfrage nach Arbeitskräften gegenüber. Sie legte auch im ersten Monat des neuen Jahres weiter zu. Der regionale Stellenindex der Arbeitsagentur - ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften – stieg im Januar um drei Punkte und lag mit 281 Punkten auf einem neuen Höchststand. Im Bundesland Bremen lag er im Durchschnitt der letzten zwölf Monate.

dpa

Nach einem schweren Busunfall im vergangenen August im Kreis Osnabrück soll der Fahrer 1350 Euro Geldstrafe zahlen. Einen entsprechenden Strafbefehl beantragte die Staatsanwaltschaft, nun muss das Amtsgericht entscheiden.

30.01.2018

Mit Helene Bockhorst hat erstmals eine Frau den mit 3000 Euro dotierten Hamburger Comedy Pokal gewonnen. Auf dem 2. Platz landete der Dichter, Sänger und Liedermacher Jakob Heymann aus Bremen, er erhielt 2000 Euro.

30.01.2018

Begleitet von Kundgebungen hat beim Autobauer Volkswagen die dritte Verhandlungsrunde zum Haustarif begonnen. Vor dem Verhandlungsort in Hannover hatten sich nach Gewerkschaftsangaben mehr als 4000 Mitarbeiter aller VW-Standorte eingefunden, um den Forderungen nach mehr Lohn Nachdruck zu verleihen.

30.01.2018