Navigation:

EINGESTÜRZT: Der Anbau des Hauses wurde durch die Verpuffung auseinandergerissen und kippte zur Seite.© Polizei

Unglück

Explosion zerstört Haus - zwei Menschen schwer verletzt

Plötzlich fliegt ein Haus auseinander - eine schwere Explosion erschüttert ein Wohngebiet im Kreis Stade.

Harsefeld. Eine schwere Explosion hat am Montag um 14.15 Uhr den Anbau eines Wohnhauses in Harsefeld (Kreis Stade) zerstört. Die Bewohnerin (52) wurde lebensgefährlich verletzt, konnte sich aber noch selbst ins Freie retten.

Die Frau wurde von den eintreffenden Feuerwehrleuten gefunden und mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen. Ihr Mann wurde auf seiner Arbeitsstelle erreicht. Er erlitt einen Schock und musste ebenfalls in Behandlung.

Die Explosion riss den Anbau förmlich auseinander. Trümmer flogen quer über die Straße. Ein 26-jähriger Gärtner auf einem Nachbargrundstück wurde von umherfliegenden Steinen und Scherben getroffen und schwer verletzt. Auch er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Ein 80 Jahre alter Bewohner des Obergeschosses hielt sich im unversehrten hinteren Teil des Hauses auf und blieb unverletzt. Die Ursache der Verpuffung, möglicherweise eine Gasexplosion, war gestern noch unklar. Eine Fachfirma stgellte die Energieversorgung ab. Vorsorglich durchsuchte eine Rettungshundestaffel die Trümmer. Weitere Menschen wurden aber nicht gefunden. Das Haus ist unbewohnbar. Schaden: mindestens 200 000 Euro.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie