Navigation:
Ein Soldat geht über den Truppenübungsplatz.

Ein Soldat geht über den Truppenübungsplatz. © Thomas Frey dpa/Archiv

Umwelt

Ex-Bundeswehrflächen stehen künftig unter Naturschutz

Neun aufgegebene Bundeswehrflächen in Niedersachsen und Bremen hat das Bundesumweltministerium zum nationalen Naturerbe erklärt. Das mit 1100 Hektar größte betroffene Areal in Niedersachsen ist der ehemalige Truppenübungsplatz in Ehra-Lessien bei Gifhorn.

Hannover/Bremen. Außerdem betroffen sind die ehemalige Lufthauptmunitionsanstalt Lübberstedt im Bremer Wald, der Übungsplatz Herzogsberge bei Braunschweig-Cremlingen, Flächen in Leher-Wiesen und Wesendorf, der Waldübungsplatz Holtensen bei Hameln, der Feldflughafen Wittenfelde bei Vörden sowie Areale in Schwanewede und in der Wersener Heide.

"Für viele Pflanzen und Tiere sind ausgerechnet diese Flächen zu Refugien geworden, in denen sich die Natur entwickeln konnte", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Donnerstag in Berlin. Der Bund habe sich bewusst gegen den Verkauf dieser Flächen an Investoren entschieden: "Wir geben sie stattdessen der Natur zurück." Bundesweit sind 62 Gelände mit 31 000 Hektar Gesamtfläche betroffen.

Für die Betreuung der neuen Naturerbe-Gebiete stellt unter anderem Bundesumweltministerin Barbara Hendricks pro Jahr vier Millionen Euro zur Verfügung. Beteiligt sind auch 32 Naturschutzorganisationen mit vielen ehrenamtlichen Experten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie