Navigation:
Kriminalität

Erschossene Wölfin: Staatsanwaltschaft ermittelt

Im Fall eines im Landkreis Cuxhaven erschossenen Wolfs ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Stade. Dies teilte die Justizbehörde am Donnerstag mit. Jäger hatten das tote Tier in Köhlen am Sonntag gefunden.

Hannover. Am Leibnitz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) in Berlin wurde die Wölfin zunächst untersucht, wie eine Sprecherin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mitteilte. Das Institut stellte fest, dass das Tier tatsächlich erschossen wurde. Das niedersächsische Umweltministerium und die Umweltschutzorganisation Nabu kritisierten den Abschuss scharf. Die Landesjägerschaft Niedersachsen setzte eine Belohnung von 3000 Euro für sachdienliche Hinweise auf den Schützen aus.

Wölfe stehen in Deutschland unter Artenschutz. Laut Nabu ist das unerlaubte Töten eines geschützten Tieres eine Straftat und kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis geahndet werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie