Navigation:
Unfälle

Erneut stirbt Taucher in Kreidesee im Kreis Cuxhaven

Erneut ist ein Taucher im 60 Meter tiefen Kreidesee Hemmoor im Kreis Cuxhaven ums Leben gekommen. Der 55-Jährige starb am Samstagvormittag, teilte die Polizei in Cuxhaven mit.

Hemmoor. Der Mann war mit einem Tauchpartner unterwegs gewesen. Wie er ums Leben kam, dazu konnte die Polizei am Sonntag noch nichts sagen. "Die Ermittlungen laufen", sagte Sven Reimer von der Polizei Cuxhaven.

In der ehemaligen Kreidegrube im Kreis Cuxhaven gab es immer wieder Tote, zuletzt 2012, davor waren dort 2011 gleich zwei Taucher gestorben. Warum es dort so oft zu tödlichen Unfällen kommt, konnte der Polizeisprecher am Sonntag nicht sagen.

Der See in Hemmoor ist bei Tauchern sehr beliebt, weil dort unter Wasser noch Reste des alten Tagebaus zu entdecken sind - etwa Gebäude, Straßen, Laternen oder Brücken. Außerdem wurden dort unter anderem Bootswracks und Flugzeuge versenkt, um den See für Freizeitsportler attraktiver zu machen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie