Navigation:
Polizisten am Islamischen Kulturzentrum, das durchsucht wurde.

Polizisten am Islamischen Kulturzentrum, das durchsucht wurde. © Carmen Jaspersen/Archiv

Terrorismus

Ermittlungen zu Terroralarm in Bremen laufen noch

Fast ein dreiviertel Jahr nach den Hinweisen auf einen möglichen Terroranschlag in Bremen sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Zum genauen Sachstand wollte das Bremer Innenressort am Montag aber keine Auskunft geben.

Bremen. Ende Februar hatte es Warnungen vor einem möglichen Handel mit Maschinenpistolen in der islamistischen Szene in Bremen gegeben. Die Polizei durchsuchte unter anderem ein islamischen Kulturzentrum und nahm zwei Verdächtige vorrübergehend fest.

Einer der beiden Festgenommenen soll sich nach Erkenntnissen der Behörden Maschinen- und Automatikpistolen beschafft haben. Außerdem soll er Kontakt zu vier Terrorverdächtigen gehabt haben, die aus Frankreich eingereist waren. Waffen fanden die Ermittler bei der Razzia damals aber nicht.

Ob es einen Zusammenhang mit den Attentaten in Paris gibt, kann das Bremer Innenressort nicht sagen. "Derzeit gibt es noch keine Hinweise auf einen unmittelbaren Bezug zu Deutschland", sagte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). Die Anschläge bestätigten jedoch die Einschätzung, dass es bundesweit eine ernstzunehmende Gefahr durch islamistisch motivierten Terrorismus gebe.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie