Navigation:
Kriminalität

Ermittlungen nach Babyfund in Koffer dauern an

Die Obduktion des Ende September in Hannover in einem Koffer zusammen mit einem lebenden Baby entdeckten toten Säuglings ist noch nicht abgeschlossen. "Die Untersuchungen dauern an, auch über das Geschlecht haben wir noch keine Informationen", sagte am Mittwoch Staatsanwältin Kathrin Söfker.

Hannover. Die mutmaßliche Mutter schweige bislang weiter. Zunächst hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" darüber berichtet. Gegen die 22-Jährige wird wegen des Verdachts des Totschlags und des versuchten Totschlags ermittelt, sie sitzt in Untersuchungshaft. Der Verteidiger hat einen Antrag auf Haftprüfung gestellt.

Gegen den 19 Jahre alten Lebensgefährten der Frau werde bisher nicht ermittelt, sagte Söfker. "Auch da müssen wir die weiteren Ergebnisse abwarten." Der junge Mann hatte am 29. September in der gemeinsamen Wohnung den Koffer entdeckt, darin das lebende Baby und das Skelett eines Säuglings. Das überlebende Baby, ein Mädchen, kam zunächst in eine Klinik.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie