Navigation:
Erdbeben

Erdbeben der Stärke 2,3 im Raum Bothel

Ein Erdbeben der Stärke 2,3 auf der Richterskala hat Anwohner bei Bothel im Landkreis Rotenburg/Wümme in der Nacht zum Sonntag aufgeschreckt. Sie nahmen das Beben als Knall oder als Erschütterung wahr, wie ein Sprecher des Niedersächsischen Erdbebendienstes im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) mitteilte.

Bothel. Die Behörde registrierte das Erdbeben mit Hilfe seismischer Stationen. Das Epizentrum lag im Raum Bothel, es befindet sich nach Auskunft des Sprechers im Gebiet der Erdgasfelder Söhlingen, Rotenburg/Taaken und Weißenmoor.

Das Landesamt für Bergbau bat Anwohner, die das Beben verspürten, ihre Beobachtungen per Internet zu melden. Bereits 2004 hatten sich in der Region ein Erdbeben der Stärke 4,5 sowie zwei leichtere Nachbeben der Stärke 2,1 und 2,2 ereignet. Zuletzt wurden in diesem Gebiet 2012 ein Beben mit der Stärke 2,9 und 2015 ein Beben der Stärke 1,8 registriert.

Erst im April hatte ein leichtes Erdbeben der Stärke 3,2 die Region um die Stadt Verden erschüttert. An einigen Gebäuden waren Risse entstanden.

Erdgasförderung führt zu Druckabsenkungen und Druckunterschieden an den Rändern der Lagerstätten. Dadurch bauen sich Spannungen auf, die sich in Form eines Erdbebens entladen können. Vergleichbare Beben gibt es in Niedersachsen immer wieder.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie