Navigation:
Notfälle

Entwarnung nach Fund von verdächtigem Päckchen in Zug

Nach dem Fund eines herrenlosen Päckchens in einem Regionalzug bei Neustadt/Rübenberge hat die Bundespolizei Entwarnung gegeben: Anstatt einer Bombe hätten sich in dem mit Klebeband umwickelten Paket mehrere Lederwarenartikel befunden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Neustadt am Rübenberge. Rund 200 Fahrgäste mussten den Zug verlassen, nachdem das verdächtige Päckchen am Dienstagnachmittag dort in einer der Hutablagen gefunden worden war. Der Zugverkehr am Bahnhof kam vollständig zum Erliegen.

Spezialkräfte hatten daraufhin das Paket geröntgt. Danach konnte Entwarnung gegeben und die Sperrung wieder aufgehoben werden. Der Zug konnte seinen Weg nach Hannover fortsetzen. Ob das Päckchen dort mit Absicht abgelegt oder einfach vergessen wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei sucht nun den Besitzer, um ihm den Einsatz in Rechnung stellen zu können.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie