Navigation:
Eine Windkraftanlage liegt auf einem Feld.

Eine Windkraftanlage liegt auf einem Feld. © Holger Hollemann

Wetter

Entspannung in Niedersachsen nach "Burglind"

Sturmtief "Burglind" hat in der Nacht zu Donnerstag Polizei und Feuerwehr in Niedersachsen nur noch vereinzelt auf den Plan gerufen. In Bad Salzdetfurth im Landkreis Hildesheim überspülten zwei Bäche eine Ortsdurchfahrt.

Hannover. 200 Feuerwehrleute pumpten Keller aus und verteilten Sandsäcke entlang der Gewässer, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Vereinzelt knickten Bäume um. Störungen im Zugverkehr blieben einem Sprecher der Deutschen Bahn zufolge aus. In Emden, Bremen und Cuxhaven brachten die Ausläufer von "Burglind" eine leichte Sturmflut, wie ein Sprecher des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie sagte. Der Fährverkehr zu den Ostfriesischen Inseln wurde wieder aufgenommen.

Am Mittwoch gab es vor allem an der Küste orkanartige Böen. Auf Spiekeroog wurde in der Spitze eine Windgeschwindigkeit von 112 Kilometern pro Stunde gemessen. Im Landkreis Schaumburg stürzte eine Windkraftanlage um. Menschen wurden bei dem Vorfall in Volksdorf nicht verletzt worden, berichtete die Polizei.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie